Unser Vereinsausflug zum 20-jährigen Bestehen des HFC - Rohrbach war ein RIESEN Erfolg.

Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum starteten einige Mitglieder des Vereins am 23. September 2017 zum 2-Tages Ausflug in den Schwarzwald. Bedingung war: gute Laune mitbringen und unsere Vierbeiner mussten natürlich dabei sein. Beides hat hervorragend funktioniert und so starteten wir Samstag früh in Richtung A8. Leider mussten kurzfristig Kathy und Marco ihre Teilnahme absagen, weil sich Labrador Linus verletzt hatte und operiert werden musste. Linus ist inzwischen aber wieder topfit und ganz der Alte (Clown).

Wir erreichten also die Autobahn, fuhren einige Zeit und dann passierte das:

 

Das

       geht

                 ja

                     gut

                             los!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zum Glück dauerte der Stau nicht sooooo lange und wir erreichten unser Hotel gegen die Mittagszeit. Und das Hotel, ich kann euch sagen!!! Also erst mal, alles war picobello sauber und frisch renoviert. Das Hotel gehört russischen Besitzern und die haben, sagen wir mal, einen etwas ausgefallenen Geschmack. Es gab ganz viel Deko, gaaaanz viel Blink Blink, jedes Zimmer war nach einem anderen Motto eingerichtet (z.B. Biker, Western, USA, metallik look, Hardrock usw usw). Im Hof bei den Parkplätzen gab`s nachts eine super Lasershow, es war genial. Nähere Auskünfte gibt`s bei Sven, der hatte am meisten Spaß.......!

Nachdem wir unser Hotel mit mindestens 8 (russischen) Sternen bezogen hatten fuhren wir nach Huchenfeld, einem Vorort von Pforzheim, zum örtlichen Schäferhund Verein, SV. Unser 1. Vorstand hatte sich mit dem Vorstand des SV vorab in Verbindung gesetzt, und so durften wir freundlicherweise den wirklich hervorragenden Hundeplatz der Huchenfelder nutzen, um unsere Hunde frei und ohne Leine laufen und toben zu lassen. Wir wurden super herzlich empfangen und bald entwickelten sich interessante Gespräche zwischen schwäbischen und bayrischen Hundefreunden. Hat trotz einiger Dialektprobleme perfekt funktioniert. Zum Abschluss gab es noch Kaffee und Kuchen und dann ging es weiter im geplanten Programm. Wir möchten uns ganz herzlich für die freundliche Aufnahme bei den Huchenfelder Schäferhund Freunden bedanken und würden uns sehr freuen sie vielleicht auch einmal bei uns begrüßen zu dürfen.

Nach unserem Besuch beim SV Huchenfeld ging es weiter ins schwäbische Eyachtal zur Fischzucht Zordel. In über 20 vom klaren, eiskaltem Bergwasser der Ayach gespeisten Naturbecken werden u.a. Forellen, Bachsaiblinge, Waller und Störe gezüchtet. Diese kann man dann direkt vor Ort geräuchert oder gegrillt oder als leckere Suppe verspeisen, was dann von uns auch ausgiebig getan wurde. Alle diese Leckereien kann man natürlich auch gut verpackt mit nach Hause nehmen und von diesem Angebot machten die meisten von uns am Sonntag vor dem nach Hause fahren reichhaltigen Gebrauch.

Leicht gesättigt beschlossen wir erst einmal ins Hotel zu fahren und einen ausgiebigen Spaziergang mit den Hundis zu machen. Treffpunkt in einer Stunde am Parkplatz.

Nachdem wir ausgiebig die Umgebung erkundet hatten, war erst mal ein wenig ausruhen angesagt. Da in unserem Hotel noch kein Restaurant zur Verfügung stand (das wurde gerade fertig gestellt, war aber noch nicht in Betrieb. Schade, russische Küche ist lecker) haben wir bereits am Nachmittag in einem ortsansässigen Restaurant reserviert. Dort trafen wir uns um 20 Uhr zum gemeinsamen Abendessen. Zum Glück haben wir ziemlich schnell unsere Bestellung aufgegeben, denn etwas später teilte man uns mit, das ab ca. 21 Uhr die warme Küche  geschlossen ist. (und das war kein schlechter Scherz). Wir bekamen dann unser bestelltes Essen, die meisten jedenfalls, und einige unserer Leute waren sogar relativ zufrieden. Andere nicht so. Aber unsere Stimmung war gut und die Getränke waren sehr gut. Und diese Getränke wurden im Laufe des Abends immer besser und unsere Stimmung auch. Nachdem die meisten von uns noch eine Verkostung verschiedenster Honig Spirituosen absolvierten, zog es uns so gegen 23 Uhr zurück in unser Hotel.

Am nächsten Morgen ein gemütliches und sehr reichhaltiges Frühstück im wirklich sehenswerten Frühstücksraum. Nähere Auskünfte über die künstlerische Ausrichtung und Stilrichtung des Raumes, Inventars, Porzellans und Bestecks nach vorheriger Anmeldung bei Sven. Dann räumten wir unsere Zimmer, versorgten uns noch mit viel geräuchertem Fisch aus der Fischzucht im Eyachtal und dann ging es zum letzten Programmpunkt unseres Vereinsausfluges: zum Wildpark in Pforzheim.

So, das war es dann mit meinem kleinen "Reisebericht" über den ersten Vereinsausflug des HFC Rohrbach. Ich glaube sagen zu können, das alle Teilnehmer Spaß hatten. Ich bedanke mich bei Gerlinde, Peter, Anke, Olli, Maria, Sven, Brigitte und Martina. Und natürlich nicht zu vergessen die vierbeinigen Vereinsmitglieder Shira, Timmi, Juana, Ares, Josy, Aponi und Damijan, die dafür sorgten, das wir eindeutig als Hundeverein zu erkennen waren.

Ach ja, ich war auch dabei und mir hat es auch großen Spaß gemacht. In diesem Sinne bis zum nächsten Vereinsausflug

viele Grüße         euer "Präsi" Thomas

Während unseres Vereinsausfluges 2017 in den Schwarzwald lernten wir die Hundefreunde des Schäferhund Vereins Huchenfeld kennen und durften unsere Vierbeiner auf ihrem Hundeplatz ausgiebig laufen lassen. Wir wurden überaus freundlich empfangen und möchten uns auf diesem Weg noch einmal herzlich bedanken. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir den SV Huchenfeld einmal bei uns zu einem Gegenbesuch begrüßen können.

 

Hunde Freunde Club

Rohrbach e.V.